Es muss nicht immer knacken.

Weniger ist mehr.

Die Bowen Therapie, wirkt durch sanfte, rollende Moves, über die Muskulatur und die Faszien.

Verblüffend ist die Einfachheit und die Sanftheit der Therapie, die über das Nervensystem, den Körper des Pferdes und auch des Menschen, wieder in Balance bringt.

Während der Behandlung kann man erleben, wie sich der Bewegungsapparat neu ordnet, die Meridiane beginnen zu fliessen und man kann eine wohlige Wärme spüren. Den Pferden sieht man dies im Gesicht an, sie beginnen zu kauen, zu gähnen oder schliessen die Augen und geniessen die Behandlung.

Wenn an einem Ende des Körpers ein Knoten ist, ich meine damit eine Schmerzstelle, muss sich der Rest des Körpers  darauf ausrichten, wobei ein Ungleichgewicht und Überbelastungen und im weiteren, Schmerzen entstehen.

Durch die Moves der Bowen-Therapie, wird der verknoteten Stelle, den Impuls oder auch die Möglichkeit gegeben, sich in die Ursprüngliche Position zu bringen, damit der Körper wieder gleichmässig belastet werden kann.

Durch die neue Balance im Körper, entsteht eine neue gleichmässige Gewichtsverteilung, Schmerzen und Lahmheit oder Verspannungen verschwinden.

Da die Faszien eng mit dem Nervensystem verbunden sind, können mit dem Bowen Move, neben den schmerzen auch psychische Beschwerden und beim Pferd Schreckhaftigkeit oder andere Verhaltensauffälligkeiten behandelt werden.

 

Da die Schiefstände des Pferdes, auch dem Reiter zu schaffen machen und umgekehrt, biete ich neu ein Bowen Abo für Pferd und Reiter an.

Die Behandlung für den Reiter ist nach dem Pferd, direkt im Stall.