Blutegeltherapie für PFerde

 

Blutegel leben vorzugsweise in stehenden Gewässern, wie reich mit Pflanzen bewachsene Wiesentümpel oder kleine, flache Seen. Säugetiere, die zum Trinken ans Wasser kommen, sind die Hauptnahrungsquelle der Blutegel.
Blutegel welche für die Therapie verwendet werden, sind Medizinische gezüchtete Blutegel.
                               
Bei der Blutegeltherapie wird der Egel an die zu Therapierende Stelle angesetzt, wo er sich selber die geeignete Stelle zum beissen sucht.
Nachdem er gebissen hat, schüttet er beim saugen durch seinen Speichel entzündungshemmende, durchblutungsfördernde, schmerzstillende und gerinnungshemmende Substanzen aus, welche die gewünschte Wirkung in der Therapie bringen.
Wie lange der Saugvorgang dauert, hängt vom Egel selbst ab. Das kann von 15 min bis 2 h dauern.
Wenn der Egel vollgesogen ist, fällt er ab.
Durch die ausgeschüttete gerinnungshemmende Substanz, setzt eine gewünschte Blutung ein, die zur Reinigung dient.
Die Bissstelle wird zum Schutz vor Verunreinigung verbunden.

  • Die Blutegeltherapie hilft bei Hufrolle, Arthrose, Arthritis, Ataxie, Ekzeme ,Gelenkgallen, Gelenkdysplasie, Mauke, Sattel und Gurtendruckstelle, Spat, Sehnenentzündungen und Verletzungen, akute Rehe, Patellaluxation, Abszesse, Thrombosen, Spondylosen, Ödeme, Furunkel, Karbunkel, alle Formen von Entzündungsprozessen in Gelenken, Sehnen und Muskulat

 

 

 

 

Ich komme für eine Blutegelbehandlung gerne bei Ihnen im Stall vorbei.